Große Momente bei kleinen Drehzahlen

Drehwerksgetriebe eignen sich als Verstellgetriebe für CPV-Tracker und Schwenkeinheiten an Kränen ebenso wie als Achsverstellung in Hütten- und anderen Bearbeitungsmaschinen.Drehwerksgetriebe von AUMA Drives / GFC

Ob gleichförmig umlaufende oder hin- und hergehende Bewegungen – Unsere Drehwerksgetriebe arbeiten präzise und zuverlässig in jeder Umgebung. Dafür sorgen unser erstklassiges Engineering, die robuste Ausführung und gute Abdichtung gegen Verschmutzungen von außen.

Unsere Drehwerksgetriebe sind in den Baugrößen 180, 240 und 285 verfügbar. Technische Daten zu den einzelnen Baugrößen erhalten Sie sehr gern auf Anfrage.

Details

Konstruktionsmerkmale
  • Planlauftoleranzen der Anschraubfläche des Maschinenrahmens zwischen 0,06 und 0,08mm
  • Konzipiert für Druckbelastungen, Anpassung auf andere Belastungen auf Anfrage
  • Statisch selbsthemmend
  • Einsetzbar bei Umgebungstemperaturen von -20 °C bis +70 °C
  • Betriebsart S3/15%, maximal 10 Anläufe pro Stunde
  • Abtriebsdrehzahl n2 ≤ 1,0 min-1
 
Modelle
DRW 180:
  • Abtriebsdrehmoment T2N = 5500 Nm
  • Maximaldrehmoment T2max = 9000 Nm
  • Übersetzung i = 62
  • Betriebswirkungsgrad η = 0,50
DRW 240:
  • Abtriebsdrehmoment T2N = 9900 Nm  
  • Maximaldrehmoment T2max = 12000 Nm
  • Übersetzung i = 86
  • Betriebswirkungsgrad η = 0,52
 DRW 285:
  • Abtriebsdrehmoment T2N = 11000 Nm
  • Maximaldrehmoment T2max = 14600 Nm
  • Übersetzung i = 104
  • Betriebswirkungsgrad η = 0,56
 
 Optionen
  • Schneckenrad Drehwerksgetriebe mit Bronzeschneckenrädern für hohe Beanspruchungen
  • Drehwerksgetriebe für Anwendungen mit reduziertem Verdrehspiel
  • Antriebseinheiten für den Außeneinsatz bestehend aus Motor, Vorschaltstufe und DRW bis Schutzgrad IP68 und Korrosivitätskategorie C4-M
  • An abweichende Betriebslagen (z.B. Abtriebsachse horizontal), beziehungsweise Krafteinleitungen (z.B. axiale Zugbelastungen) angepasste Drehwerksgetriebe
 
Einbindung in andere Systeme
  • Betriebslage im Außeneinsatz mit Abtrieb und Dichtungsringen nach unten zur Vermeidung von Stauwasser auf den Dichtungselementen
  • Montage des Drehwerksgetriebes auf einen ebenen, schwingungsdämpfenden und verwindungssteifen Maschinenrahmen
  • Auslegung des Unterbaus auf die wirkenden Massen- und Antriebskräfte zur Vermeidung von Zusatzkräften auf das Drehwerksgetriebe durch Verspannen oder Verwinden
 
Schutz vor Umwelteinflüssen
  • Oberflächenschutz durch 2K-PUR-Nasslackierung gemäß ISO 12944 für Korrosivitätskategorie C3-M
  • Abdichtung des Drehwerksgetriebes gegen von außen eindringende Verschmutzung durch zwei Zweilippendichtungen aus hydriertem Nitrilkautschuk (HNBR)
  • Beständigkeit der Dichtungen gegen additivhaltige technische Öle, extreme Temperaturen (-40°C bis +145°C), Ozon und Abrieb
     

 

Schicken Sie uns eine Anfrage!

Wir bearbeiten Ihr Anliegen unverzüglich. Hier geht's zum Kontaktformular.

Sie erreichen uns auch per Mail über Anfragen.drv@auma.com oder telefonisch unter  03523 9460.